15.01.2018

20.6.: Religion und Kunst im islamischen Bereich – Theorie und Praxis

Silvia Naef (Genf) spricht am 20. Juni um 18h im Unipark Nonntal im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung AUFKLÄRUNG UND GEGENAUFKLÄRUNG: RELIGIÖSE POLEMIK GEGEN KUNST - KÜNSTLERISCHE POLEMIK GEGEN RELIGION über Religion und Kunst im islamischen Bereich. www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles

Termine_Ringvorlesung

Kunst im islamischen Bereich wird allgemein mit dem "Bilderverbot"und mit Bilderzerstörungen in Verbindung gebracht. Andererseits floriert in den letzten Jahren eine zeitgenössische Kunst in der ganzen Region, ein wichtiger Kunstmarkt ist entstanden und vielerorts werden Museen gebaut. Wie sind diese vermeintlich gegensätzlichen Tendenzen zu erklären? Das wird das Thema dieser Vorlesung sein. Nach einer Untersuchung der theologischen Positionen, die in den ersten Jahrhunderten festgelegt wurden, und einer kurzen Analyse der eventuellen Auswirkungen auf die Kunstproduktion, sollen dann die Entwicklungen seit dem 19. Jahrhundert, als eine "Vermehrung" der Bilder stattfand, in Betracht gezogen werden.  

 

Silvia Naef, promovierte 1996 mit einer Arbeit über moderne Kunst im arabischen Raum an der Universität Genf,  an der sie seit 2006 die Professur für arabische Kulturgeschichte innehat. Gastprofessuren und Fellowships u.a. in Toronto, Paris und Princeton folgten. Frühe Forschungsaufenthalte führten sie nach Deutschland und in die Schweiz sowie in den Irak und den Libanon, wo sie den Einfluss linkspolitischer Ideologien erforschte. Inzwischen gilt ihr Forschungsinteresse der zeitgenössischen Kunst im islamischen Raum, immer mehr aber auch der Gender-Thematik in der arabischen Welt. 2016 beteiligte sie sich als Mitherausgeberin des Sammelbandes Visual Modernity in the Arab World, Turkey and Iran, publizierte einen Forschungsbericht über Les modernités ‚autres' et le musée und edierte 2015 die Neuauflage ihres Buches Bilder und Bilderverbot im Islam: von Muhammad bis zum Karikaturenstreit.

Ort/Zeit: MI 14.3.-4.7.2018; 18.00-19.30h, Unipark, Erzabt-Klotz-Str. 1, E.003 (Georg Eisler)

Konzeption & Organisation: Univ.-Prof. Dr.  Christopher F. Laferl, Dr. Markus Ebenhoch (Fachbereich Romanistik)  

Mag. Silvia Amberger

Programmbereichsreferentin

Wissenschaft & Kunst / PB Kunstpolemik - Polemikkunst

Bergstr. 12a, 5020 Salzburg

Tel: +43-662-8044-2377

E-Mail an Mag. Silvia Amberger

  • ENGLISH English
  • News
    Gemeinsam mit 400 Alumni verbrachten Rektor Heinrich Schmidinger, der künftige Rektor Hendrik Lehnert, die vier Dekane und der Senatsvorsitzende einen Sommerabend auf der „schönsten Terrasse Salzburgs“ im Restaurant M32 am Mönchsberg.
    Mit gebündelter Unterstützung des Chinazentrums und des Kinderbüros der Universität Salzburg wurden bereits letzte Woche Vorbereitungen getroffen: Gastprofessorin Wei Li erklärt: „Wir übten chinesische Schriftzeichen: Anlassbedingt als erstes „Hallo“ und „Willkommen“ für ein Begrüßungsbanner.“
    Chemiker Raphael Berger vom Fachbereich für Chemie und Physik der Materialien hat auf der 18. Konferenz zur Gasphasenelektronenbeugung den gut dotierten internationalen Hermann Mark Preis für "Gas-Phase Electron Diffraction and Structural Chemistry" gewonnen.
    Das Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens (ZECO) der Universität Salzburg hielt vom 20. bis 27. Juni 2019 einen der größten internationalen Wissenschaftskongresse Kasachstans ab.
    Insgesamt 50 Personen von unterschiedlichen renommierten chinesischen Institutionen, die sich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und unter der Leitung von Herrn Prof. Kaminski, Chinaexperte aus Wien, und Herrn LU Guangjin, Generalsekretär der China Society for Human Rights Studies in Peking besuchten am 20. Juni die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.
    Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
  • Veranstaltungen
  • 17.07.19 Schornsteinfeger, Zipfelfalter & Co. –Ein Blick in das faszinierende Lebender Schmetterlinge
    23.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg