12.07.2017

Wissenschaftspreis für Markus Herbst

Kürzlich erhielt Markus Herbst, Mitarbeiter der Abteilung Zoologische Strukturforschung am FB Zellbiologie & Physiologie, den mit € 750,- dotierten dem „Fritz Grasenik Preis“ der Österreichischen Gesellschaft für Elektronenmikroskopie (ASEM).

Die Auszeichnung würdigt die Arbeit „Characterization of the Vasa Vasorum in the Human Great Saphenous Vein: A Scanning Electron Microscopy and 3D-Morphometry Study Using Vascular Corrosion Casts“ von Herbst und der Abteilung „Zoologische Strukturforschung“ unter der Leitung von Professor Bernd Minnich.

Bei der Forschung geht es um die Untersuchungen der Gefäßwandversorgung der humanen Beinvene mit Hilfe der Gefäßausguss-Technik in Verbindung mit Rasterelektronenmikroskopie und 3D-Vermessung mit besonderer Relevanz für die Einschätzung der Überlebensdauer von Herz-Bypass-Shunts.

Diese Untersuchungen werden in Zusammenarbeit mit der SALK (Prof. Hölzenbein – Abteilung für Gefäßchirurgie und endovaskuläre Chirurgie) und der 3. Medizin der Karlsuniversität in Prag (Prof. Kachlik) durchgeführt. Im Bereich der Gefäßausguss-Technik (Vascular Corrosion Casting) zählt die AG Gefäß- und Leistungsbiologie (Prof. Minnich), die in der Abteilung Zoologische Strukturforschung am Fachbereich Zellbiologie & Physiologie angesiedelt ist, zu den weltweit führenden Zentren.

Die Ergebnisse der Forschungsarbeit wurden bereits in Microscopy and Microanalysis erfolgreich publiziert.

Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Bernd Minnich, FRMS Oxford

Dept. Cellbiology & Physiology

University of Salzburg

Hellbrunnerstr. 34

Tel: ++43-662-8044-5607

E-Mail an Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Bernd Minnich, FRMS Oxford

  • ENGLISH English
  • News
    Der Kunstbetrieb kommt im Sommer 2017 in Salzburg richtig in Fahrt. Während der Festspiele avanciert die Stadt fünf Wochen lang zur kulturellen Hochburg mit zahlreichen Musik- und Theaterangeboten sowie Ausstellungen.
    Die diesjährige Summerschool ist ein Kooperationsprojekt der Universitäten Graz, Wien und Salzburg. Auf dem Programm stehen Besuche der österreichischen UNESCO-Welterbe-Städte Salzburg, Graz und Wien. Koordinator der Uni Salzburg ist der Kommunikationswissenschaftler Kurt Luger.
    An der 18. Salzburg Summer School “European Private Law” vom 3. – 15. Juli 2017 an der Universität Salzburg unter der Leitung von Professor Michael Rainer nahmen 40 Lehrende aus Europa und rund 150 Studierende teil. Von einer anti-europäischen Stimmung war nichts zu spüren.
    Die Sommer-Uni "ditact_women’s IT" der Universität Salzburg wendet sich speziell an technisch interessierte Frauen. Sie findet vom 21. August bis 2. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg statt. Infos: http://www.ditact.ac.at.
    Die diesjährigen Hochschulwochen (31. Juli bis 6. August) widmen sich „Öffentlichkeiten“. Programmhöhepunkte sind die Vergabe des Theologischen Preises für das Lebenswerk von Eberhard Schockenhoff am 2.8., 19.30, Aula, und ein Festakt mit dem Festredner Soziologe und Politikwissenschaftler Hartmut Rosa am 6.8., 10.30, Aula.
    Katharina Weiser (31), wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Verwaltungs- und Verfassungsrecht der Paris Lodron Universität Salzburg, wurde kürzlich für ihre Dissertation mit dem Preis für Föderalismus und Regionalforschung 2017 ausgezeichnet. Der Preis wurde am Sonntag, den 11. Juni, im Rahmen der Konferenz der Präsidentinnen und Präsidenten der Landtage Österreichs und Südtirols gemeinsam mit dem Institut für Föderalismus in Lochau/Vorarlberg überreicht.
  • Veranstaltungen
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg