22.09.2017

Nachwuchstalente mit Dr. Hans-Riegel-Fachpreisen ausgezeichnet

Herausragende vorwissenschaftliche Arbeiten wurden am 20. September mit den DR. HANS-RIEGEL-FACHPREISEN geehrt: Die Universität Salzburg vergab in Kooperation mit der Kaiserschild-Stiftung erneut Preise an SchülerInnen und Schulen im Bundesland Salzburg, heuer im Gesamtwert von 3550 Euro.

Nunmehr zum siebten Mal wurden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung auf der  Edmunds­burg die Dr. Hans Riegel Fachpreise in Salzburg verliehen. Dabei konnten sich SchülerInnen aus dem Land Salzburg mit ihren vorwissenschaftlichen Arbeiten bewerben. Die jeweils besten eingesandten Arbeiten der MINT-Unterrichtsfächer Biologie, Chemie, Mathematik und Physik wurden ausge­zeichnet: Heuer mit einem Gesamt­-Preisgeld von 2800 Euro. Für das Engagement der betreuenden Lehrpersonen wurden Sachpreise im Gesamtwert von 750 Euro vergeben.

Grundsteine für die Zukunft legen

Neben den Preisgeldern erwartet die Prämierten ein Gutachten mit individuellem Feedback durch die Jury der Universität Salzburg und ein Alumni-Programm der Kaiserschild-Stiftung. Deren Vorstandsmitglied Anna Maria Bischof ergänzt: „Es ist uns wichtig, die Begeister­ung für die Naturwissenschaften zu stärken und mit attraktiven Preisgeldern herausragende Talente zu fördern. Schließlich werden die Grundlagen für eine naturwissenschaftliche Orientierung bereits in der Schule gelegt.“

Die Fachpreise werden in Salzburg jährlich ausgeschrieben und sind in jedem Fach mit jeweils 600 Euro für den ersten Platz, 400 Euro für den zweiten Platz und 200 Euro für den dritten Platz dotiert. Zudem erhalten die Schulen der Erstplatzierten einen Sachpreis in Höhe von rund 250 Euro als Anerkennung der Betreuung der Arbeiten durch die jeweiligen Fachlehrpersonen.

Wissenschaftliches Arbeiten mit hohem Professionalisierungsgrad

Aus 25 Einreichungen überzeugten acht Schülerinnen und Schüler die diesjährige 12-köpfige Jury (s. Details unten). Ihre vorwissen­schaft­lichen Arbeiten beschäftigten sich mit vielfältigen Themen: Von der bionischen Anwendung der Mikrostrukturen von Schlangenhaut, der lokalen Abwasserreinig­ung, der Wiederansiedlung der Deutschen Ufertama­riske über eigene astronomische Beobach­tungen, „Kunststoffe in der Medizintechnik“ oder „Physikalische Grundlagen von Wasserkraft­turbinen“ und „Die Rolle der Null bei der Multiplikation“ bis hin zur „Theory of Everything“.

Kriterium für die Auszeichnung waren nicht nur das Ansammeln und Wiedergeben von Wissen aus den Lehrbüchern, sondern vor allem die kritische Auseinander­setzung mit den gewählten Inhalten und das eigene Experimentieren mit dazu passenden praktischen Versuchen. Professor Maurizio Musso begründet in seiner Laudatio stellvertretend für die Fachjury der Universität Salzburg: „Faszinierend war heuer die hohe Spezialisierung in den Themen und die wissen­schaftlich professionelle Heran­gehens­weise, die über ein normales Maß hinausgeht. Die Prämierten überraschten mit kreativer und kritischer Auseinandersetzung mit der gewählten Thematik und mit ideenreichen Problemlösestrategien.“

Auszeichnungen mit dem Dr. Hans-Riegel-Fachpreis Salzburg 2017

im Fach Biologie:

Platz 1: Jana Hobmayer, „Aufbau, Anpassung und Bionische Anwendung der Mikrostrukturen von Schlangenhaut.“, Musisches Gymnasium Salzburg.
Platz 2: Sandra Schmid, „Daseinsvorsorge der Stadt Salzburg und deren Umlandgemeinden im Bereich der Abwasserreinigung.“, BRG Salzburg.
Platz 3: Constantin Christ, „Wiederansiedlung der Deutschen Ufertamariske im Bundesland Salzburg“, BRG Salzburg.

im Fach Physik:

Platz 1: Jannik Pitt, “Theory of Everything”, BG Seekirchen.
Platz 2: Othmar Ortner, „Eigene Beobachtung und Fotografie von astronomischen Ereignissen“, BG Tamsweg.
Platz 3: Peter Eisner, „Physikalische Grundlagen von Wasserkraftturbinen“ BG/BRG Zell am See.

Anerkennungen im Fach Physik:

Fabian Helmberger: „Vergleichende Analyse interindividueller Wissensunterschiede hinsichtlich der speziellen Relativitätstheorie“, Sport- und Musik-RG Salzburg.
Markus Kerschhaggl: „Physikalische Grundlagen des Segelfluges am Beispiel der drei von mir geflogenen Maschinen“, BG Tamsweg.

Foto honorarfrei, Fotonachweis © Michael Namberger

v.l.n.r.: Jurykoordinator Professor Maurizio Musso, Vorstandsmitglied der Kaiserschild-Stiftung Anna Maria Bischof, Fabian Lukas Grubmüller, Constantin Christ, Jana Hobmayer, Sandra Schmid, Carina Sophie Anzinger, Othmar Ortner, Jannik Pitt, Peter Eisner, Vizerektorin der Universität Salzburg Sylvia Hahn, Landesschulinspektorin Carmen Breuer.

Flikr-Link für weitere Fotos.

Weiterführende Informationen zu den Dr. Hans Riegel-Fachpreisen www.hans-riegel-fachpreise.com

Rückfragen
Mag.a Sylvia Kleindienst
Universität Salzburg - PR/Kinderbüro
Tel.: +43 (0)662 8044-2524
sylvia.kleindienst@sbg.ac.at
www.uni-salzburg.at/riegelpreis

 

Foto: M. Namberger

Mag. G. Pfeifer

Universität Salzburg

Kapitelgasse 4-6

Tel: 0662/8044-2435

E-Mail an Foto: M. Namberger

Quelle: Universität Salzburg

  • ENGLISH English
  • News
    Die Paris Lodron Universität Salzburg hat im Rahmen des Projekts “On Track” ein hauseigenes Mentoring-Programm für Studienanfänger*innen ins Leben gerufen. Und das zum richtigen Zeitpunkt, denn der Lockdown machte den Studienstart für viele Erstsemestrige zur großen Herausforderung.
    Matthias Henke, Musikwissenschaftler, Donau Universität Krems, spricht über die aktuelle Beethoven-Biographie „Beethoven. Akkord der Welt“, erschienen 2020 im Hanser Verlag.
    18 Teilnehmer*innen schlossen kürzlich den Universitätslehrgang in Elementarpädagogik mit dem Master-Titel ab. Der Lehrgang fand bereits zum zweiten Mal in Salzburg statt. Landesrätin Andrea Klambauer prämierte neun der Absolvent*innen für ihre herausragenden Abschlussarbeiten.
    Die Aufzeichnung des PLUS Talks „Studium und Lehre WS 2020/21“ vom 25.11.2020 ist nun verfügbar.
    Diese Waxmann-Reihe zur Lehrer/innenbildung wurde vom Direktorium der PLUS School of Education 2015 initiiert. Der 10. Band wurde vor kurzem veröffentlicht und die nächsten Bände sind in Bearbeitung. Das Ziel der Reihe ist es, die Zusammenarbeit der vier Säulen zu stärken, um so einen zentralen Beitrag zur Qualitätsentwicklung im Feld der Lehrer/innenbildung zu leisten. Finanziert werden die Beiträge überwiegend durch Drittmittel der PLUS-SoE und mit Unterstützung der Universität Salzburg.
    Auch in diesem Jahr öffnet für Sie die Universitätsbibliothek Salzburg im Advent 24 Fenster in der Hofstallgasse und im Online-Adventkalender.
    Studienergebnisse zur Mediennutzung von Kindern und Familien während Lockdown. Homeschooling verbesserungsfähig, aber auf gutem Weg. Sekundarstufe besser profiliert. Familien haben gelernt, mit Lockdown und Homeschooling umzugehen.
    24 kinderleichte Übungen auf 24 Karten finden Sie im SALTO-Adventkalender. Die Bewegungsanregungen sind für Kinder ab drei Jahren und für die ganze Familie einfach und auf kleinem Raum durchführbar. Dieser Beitrag zur Vereinbarkeit soll mit Unterstützung des Kinderbüros möglichst vielen zu Gute kommen.
    Forscher um den Salzburger Geoinformatiker Christian Neuwirth hatten bereits im Mai 2020 ein mathematisches Modell zu Covid 19 entwickelt und vorgestellt, das der Frage nachgeht, wie lang und intensiv Social Distancing Maßnahmen aufrechterhalten bleiben müssten, um Corona-Todesfälle weiter zu reduzieren.
    Gewinnerin des Förderpreises der Österreichischen Geographischen Gesellschaft für die beste Abschlussarbeit 2019: Dipl. Ing.(FH) Mag. rer. nat. Heidi BERNSTEINER für ihre Diplomarbeit im LA Geographie und Wirtschaftskunde/Biologie mit dem Titel: "After the ice: post glacial evolution of small overdeepened basins in the Eastern Alps – Lake Taferlklaussee, Austria."
    Eine Studie des Schlaflabors der naturwissenschaftlichen Fakultät zum Thema Schlaf unter der Leitung von Prof. Dr. Manuel Schabus widmet sich den Veränderungen des Schlafes während des Covid-19-Lockdowns in 6 unterschiedlichen Ländern (Ö, AT, UK, GR, CU, BRA). Die aus psychologischer Sicht besorgniserregende Angst, die sich in der Breite der Gesellschaft zeigt, bildet sich auch in diesen Daten ab: 78% der Befragten fühlen sich durch die Covid-19-Pandemie bedroht bzw. beunruhigt.
    Online-Vorlesung zum Thema Chemie: 2. Dezember 2020 - 18 Uhr. Emmanuelle Charpentier und Jennifer Doudna erhalten den Nobelpreis für Chemie 2020 für die Entdeckung eines der schärfsten Werkzeuge der Gentechnologie: die genetische Schere CRISPR / Cas9. Mit dieser Technologie können Forscher die DNA von Tieren, Pflanzen und Mikroorganismen mit extrem hoher Präzision verändern.
  • Veranstaltungen
  • 02.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    02.12.20 PLUS startupSPRECHTAG - gather your ideas
    02.12.20 Musikpyhsiologie und Musikermedizin: Musizieren im Zusammenwirken von Psyche und Körper
    02.12.20 Nobelpreise 2020 - CHEMIE (Genschere)
    03.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    04.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    04.12.20 Ideen mit Methode
    05.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    06.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    07.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    08.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg